Glücksmomente für Kinder im Juli

1. Juli
 

Limonade3079173XSmallHolundersirup

Holundersirup, mit Wasser verdünnt, ist ein spritziges Sommergetränk. Falls in Ihrer Nähe kein Holunder wächst, bekommen Sie getrocknete Blüten in der Apotheke. Holundertee ist übrigens ein bewährtes Hausmittel bei fieberhaften Infekten.

Für den Sirup brauchen Sie:

25 g Holunderblüten, eineinhalb Liter Wasser, eineinhalb Kilo Zucker, zwei unbehandelte Zitronen und 50 Gramm Zitronensäure aus der Apotheke

So wird der Sirup zubereitet:

  • Geben Sie die Holunderblüten in einen Topf. Die Zitronen werden ausgepresst und der Saft über die Blüten gegossen.
  • Kochen Sie den Zucker im Wasser auf und gießen Sie ihn noch heiß über die Blüten.
  • Die Zitronensäure wird in warmem Wasser angerührt und ebenfalls zu den Blüten gegeben.
  • Das Ganze gut umrühren und drei Tage im Topf ziehen lassen.
  • Dann abseihen, den Sirup in verschließbare Flaschen füllen und in den Kühlschrank stellen.

Ein Tipp für Erwachsene: Geben Sie einen Schuss Holundersirup in ein Glas und füllen Sie es mit Sekt auf. „Sekt“ für Kinder besteht aus Holundersirup, aufgefüllt mit Mineralwasser.

Mehr leckere Rezepte finden Sie hier ...

2. Juli

Wie die Kinder ihre Stadt retteten

Ende Juni wird in Naumburg alljährlich ein Kirschenfest gefeiert. Es geht auf eine Begebenheit aus dem Sommer 1432 zurück. Damals marschierten Soldaten auf die Stadt Naumburg zu, um sie zu zerstören. Die Bewohner überlegten, was sie tun könnten, um das Unheil abzuwenden. Und so schickten sie alle Kinder – es waren an die 600 – in weißen, mit schwarzen Bändern verzierten Kleidern ins Feldlager der Soldaten. Die unschuldigen Kinder beeindruckten den General, und er befahl seinen Soldaten, ihnen nichts zu Leide zu tun. Die Kinder baten den General, ihre Stadt zu verschonen. Und er versprach es. Aber bevor sie wieder nach Naumburg gingen, ließ er Musiker zum Tanz aufspielen. Die vielen Kinder saßen auf der Wiese und wurden mit Kirschen bewirtet, die die Soldaten von den Bäumen pflückten. Mit Friedenszweigen in den Händen machten die Mädchen und Jungen sich anschießend auf den Heimweg. Zur Erinnerung an diesen großen Friedenstag beschlossen die Naumburger, jedes Jahr ein Kirschenfest zu feiern.

Suchen Sie Ideen für besondere Tage? Dann sind Sie hier unter "Spiel für jeden Tag" richtig!

3. Juli

Sommerliches Kirschenfest

Tun Sie es den Naumburgern nach und feiern Sie mit Ihrer Familie ein Kirschenfest. Wie wär’s dabei mit einem Wettbewerb im Kirschkern-Weitspucken?

Eine Variante: Wer schafft es, seinen Kern durch Spucken in einen Kreidekreis zu zielen? Zwei weitere Spielideen mit Kirschkernen:

alt1. Nehmen Sie ein paar Kirschkerne in die geschlossene Hand: Die Kinder müssen die Anzahl erraten.

2. Aus Kirschkernen ein Bild legen: Wer erkennt als Erster, ob es ein Haus, ein Schiff, ein Schmetterling oder etwas anderes ist?

Tipp

Entsorgen Sie die Kirschkerne nicht in der Biotonne, sondern bewahren Sie sie auf. Sie brauchen die Kerne nämlich noch fürs Kirschkernsäckchen (siehe 17. Juli).

Sie suchen Anregungen für Jahreszeiten und Feste? Klicken Sie bitte hier ...

4. Juli

Schätz-Olympiade

Nehmen Sie beim Spazierengehen einen Zettel und einen Stift mit. Auf dem Zettel stehen Fragen und daneben die Namen der Familienmitglieder. Beispiele für Fragen: Wie vielen Hunden werden wir begegnen? Wie vielen Brillenträgern? Wie vielen Kinderwagen? Oder: Wird unsere Lieblingsbank im Park besetzt sein? Ja oder nein? Oder: Wie viele Schritte sind es vom Eiscafé bis zum Spielplatz? Wer hat am besten geschätzt?

Spiele, die Ihr Kind spielerisch zum Rechnen anregen, finden Sie hier ...

5. Juli

Gewinnen und Verlieren

Beim Spielen Verlieren müssen Kinder erst mal lernen. Drei Tipps, wie’s leichter geht:

1. Führen Sie kleine Preise beim Spielen ein. Auch der Verlierer erhält dabei einen Trostpreis. Oder er darf bestimmen was als nächstes gespielt wird.

2. Die Spiele sollten nicht zu lange dauern. Besser sind kurze Spielrunden, bei denen jedem mal das Glück winkt.

3. Jedes Kind hat seine Stärken. Das eine ist besonders reaktionsschnell, das andere kann sich Dinge gut einprägen. Wählen Sie die Spiele so aus, dass jedes Kind mal die Chance hat zu gewinnen.

Viele schöne Spiele finden Sie in unserer Rubrik "Spiele von A bis Z"

6. Juli

Atempausen

altWenn Ihr Kind zappelig ist, verhilft eine Atemübung zur Ruhe. Setzen Sie sich beide hin, schließen Sie die Augen und atmen Sie langsam etwa zwanzig Mal tief ein und aus. Erklären Sie Ihrem Kind vorher, dass es den Atem nicht beeinflussen, sondern ihn ein- und ausfließen lassen soll – so, dass es sich dabei wohl fühlt.

Viele schöne Spiele finden Sie in unserer Rubrik "Spiele von A bis Z" unter Eltern - Kind Spiele.

7. Juli

Grasteppich

Sie brauchen:

Ein Bambusstöckchen, sieben gleich lange Wollfäden, sieben Kieselsteine, Halme von verschiedenen Gräsern und Rispen

So wird der der Grasteppich gemacht:

  • Hängen Sie die sieben Wollfäden im gleichmäßigen Abstand am Bambusstöckchen auf.
  • An jedem Fadenende binden Sie einen Kieselstein zum Beschweren fest.
  • Hängen Sie diesen Webrahmen im Garten oder auf dem Balkon auf.
  • Ihr Kind webt nun die Halme und Rispen nacheinander durch die Fäden.
  • Die Enden der Halme werden jeweils mit den Fäden an den Außenseiten des Webrahmens verknotet.

8. Juli

Schwarz macht heiß

In hellen Sachen schwitzen wir im Sommer weniger als in dunklen. So können Sie es Ihrem Kind beweisen: Um ein Glas wird ein Stück schwarzes, um ein zweites Glas weißes Papier geklebt. Füllen Sie beide Gläser mit Wasser und stellen Sie sie in die pralle Sonne. Nach zwei Stunden darf Ihr Kind die Wassertemperatur vergleichen. Ergebnis: Das Wasser im schwarzen Glas ist wärmer.

Viele interessante Entdeckungen für Kinder finden Sie hier ...

9. Juli

Frühstück im Wald

Überraschung! Der Frühstückstisch ist heute ausnahmsweise mal nicht gedeckt.
 
waldundbume crop
Alles, was die Familie zum Essen und Trinken braucht, ist in einem Korb verstaut. Und nun schnell auf die Fahrräder schwingen und zu einem nahe gelegenen Waldstück fahren. Die frischen Semmeln, die Papa schon frühmorgens beim Bäcker gekauft hat, schmecken an der frischen Luft noch mal so gut. Noch schöner, wenn am Picknickplatz die Nachbarsfamilie wartet!

Mehr Ideen für einfallsreiche Spaziergänge finden Sie hier ...

 

 

10. Juli

Kraftakt für den Rücken

Eine Runde Frühsport als Stärkung für den Rücken! Sie und Ihr Kind liegen sich auf dem Bauch gegenüber und reichen sich gegenseitig einen Ball oder Luftballon zu – mindestens fünf Mal.

11. Juli

Königskette

Hatten Sie in letzter Zeit nicht viel Zeit für Ihr Kind? Wenn Ihr Kind heute heimkommt, wird es wie ein kleiner König empfangen. Überreichen Sie ihm eine Königskette. Einfach Popcorn mit Nadel und Faden zu einer langen Kette auffädeln. Solche Überraschungen versüßen den Alltag und machen Kindern Freude, wenn sie ein ppar Tage etwas zu kurz gekommen sind.

Mehr Tipps, wie Ihr Kind selbstbewusst wird finden Sie hier ...

12. Juli

Gute Nacht, lieber Baum!

Lesen Sie Ihrem Kind heute mal die Gutenachtgeschichte ganz woanders vor. Ziehen Sie mit ihm, wenn es schon den Schlafanzug angezogen und Zähne geputzt hat, in den Garten – am besten an seinen Lieblingsplatz. Und lesen Sie ihm dort eine Geschichte vor – vielleicht auch ausnahmsweise mal zwei.

13. Juli

Gute-Laune-Zwerg

Wenn ein winziger Zwerg Ihr Kind am Morgen begrüßt, startet es garantiert mit guter Laune in den Tag.

Sie brauchen:

Eine Holzwäscheklammer, eine große Holzperle, eine kleine rote Holzperle, roten und schwarzen Filzstift, je einen roten und grünen Filzrest, Schere, Kleber

So wird der Zwerg gebastelt:

  • Kleben Sie die große Perle oben an die Wäscheklammer. Die kleine Perle wird als Nase aufgeklebt.
  • Malen Sie mit rotem und schwarzem Filzstift Mund und Augen auf.
  • Schneiden Sie nun aus grünem Filz ein Dreieck aus und kleben es als Zipfelmütze über die Perle und das obere Ende der Wäscheklammer.
  • Aus rotem Filz einen langen Streifen schneiden und als Schal unterhalb des Kopfes festbinden.
  • Klemmen Sie den Zwerg an der Frühstückstasse Ihres Kindes fest. 

Mehr schöne Bastelideen finden Sie in unserer Rubrik Basteln & Werken!

14. Juli

Lustige Straßen

Schreiben Sie mit den Kindern auf Kartonstreifen lustige Straßennamen, etwa Hüpfstraße, Rückwärtsstraße, Zickzack-Straße, Kitzelstraße, Rennstraße. Vor dem Spazierengehen bringt ein Erwachsener die neuen Straßenschilder an Zäunen oder Laternenpfählen an. Das wird ein sehr bewegter und lustiger Spaziergang durchs Viertel. Falls Sie Bekannte treffen, könnten die ja ein Stück mit hüpfen oder rückwärts laufen.

Mehr Ideen für einfallsreiche Spaziergänge finden Sie hier ...

15. Juli

Zeit füreinander

Nehmen Sie sich heute am Abend – vor allem, wenn Sie tagsüber sehr beschäftigt waren -, einmal ganz bewusst Zeit für Ihr Kind. Was hat es gespielt? Wer ist ihm heute begegnet? Was hat ihm besonders gut gefallen? All das kann es Ihnen erzählen, und Sie hören aufmerksam zu. Vielleicht machen Sie dabei einen kurzen Spaziergang – Hand in Hand. Das schafft Verbundenheit.

Mehr Tipps, wie man auch im ganze normalen Alltag viel Freude mit Kindern haben kann, finden Sie hier ...

Mehr Tipps, wie Ihr Kind selbstbewusst wird finden Sie hier ...

16. Juli

Kirschpfannkuchen

altFür etwa vier Pfannkuchen brauchen Sie:

750 g Kirschen, 250 g Mehl, 1/4 l Wasser, 1/4 l Milch, 3 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, Fett zum Braten

So werden die Kirschpfannkuchen gebacken:

  • Kirschen waschen und entsteinen.
  • Wasser, Milch, Mehl, Eier und Vanillezucker mit einem Schneebesen verrühren.
  • Fett in einer Pfanne heiß werden lassen, eine Suppenkelle Teig hinein geben und den Teig zerlaufen lassen
  • Kirschen auf dem Teig verteilen und den Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen.

Mehr leckere Rezepte finden Sie hier ...

17. Juli

Bewegungslandschaft

Mal richtig ausschlafen? Wäre nicht schlecht! Aber was ist mit den Kindern?

Bauen Sie am Abend vorher eine Kraxel-Landschaft im Wohnzimmer auf. Und legen Sie vom Kinder- zum Wohnzimmer eine Spur, damit die Kinder sie auch finden. Alle zerbrechlichen oder scharfkantigen Dinge werden ausquartiert. Verteilen Sie Polster, Kissen, Decken und eine Matratze auf dem Fußboden. Sofa und Sessel können natürlich beim Klettern und Balancieren mit einbezogen werden. Wetten, dass Ihre Kinder da erst mal eine Weile beschäftigt sind?

18. Juli

Berühmte Straßennamen

Manche Straßen werden nach berühmten Persönlichkeiten benannt. Achten Sie einmal besonders darauf, wenn Sie heute mit Ihrem Kind spazieren oder zum Einkaufen gehen. Vielleicht gibt es in Ihrem Viertel eine Goethestraße oder eine Beethovenallee? Erklären Sie Ihrem Kind, wer sich hinter dem Namen verbirgt. Versuchen Sie gemeinsam, in der öffentlichen Bibliothek etwas über die Persönlichkeit zu finden. Besonders interessant ist es natürlich, wenn die Straße nach einem Märchendichter oder Kinderbuchautor benannt wurde, etwa Brüder-Grimm-Straße oder Astrid-Lindgren-Weg.

Mehr Ideen für einfallsreiche Spaziergänge finden Sie hier ...

19. Juli

Ich lach mich kringelig!

LaechelndesMaedchen

Sie und Ihr Kind sitzen sich gegenüber. Sie sagen: „Wollen wir wetten, dass du es nicht schaffst, mich in drei Minuten zum Lachen zu bringen?“ Ihr Kind schneidet Grimassen, grinst sie unaufhörlich an, erzählt einen Witz. Ob Sie ernst bleiben? Dann werden die Rollen getauscht, und Sie spielen für Ihr Kind den Clown.

Viele schöne Spiele finden Sie in unserer Rubrik "Spiele von A bis Z" unter Eltern - Kind Spiele.

20. Juli

Eltern-Camping im Kinderzimmer

Kinder schleichen manchmal nachts durch den Flur – und husch ins Elternschlafzimmer und hast-du-nicht-gesehen ins große Bett. Machen Sie es heute mal umgekehrt. Fragen Sie Ihr Kind, ob Sie bei ihm übernachten dürfen. Keine Frage: Es wird vor Freude Luftsprünge machen. Und dann ziehen Sie – ausgerüstet mit Matratzen, Bettzeug, Taschenlampen und spannenden Büchern - bei ihm ein. Sind noch Geschwister da, campieren natürlich alle zusammen in einem Zimmer.


21. Juli

Leute erfinden

Muntere Beschäftigung: Schneiden Sie zusammen aus alten Zeitschriften verschiedene Leute mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken aus: lachend oder traurig, fröhlich oder wütend, gleichgültig oder angestrengt usw. Am besten kleben Sie die Figuren hinter Pappe, damit sie stabiler werden. Erfinden Sie mit Ihrem Kind Namen für die Leute. Nun sucht sich jeder eine Figur aus und lässt sie erzählen: Ist sie verheiratet? Hat sie Kinder? Welchen Beruf übt sie aus? Welches Hobby hat sie? Verreist sie gern – und wohin? Welches ist ihr Lieblingstier? Und dann sprechen sie beiden Figuren miteinander. Solche Rollenspiele machen Kindern nicht nur Spaß. Sie fördern darüber hinaus ihre Kommunikationsfähigkeit.

22. Juli

Kirschkernsäckchen

Sie sind eine gute Alternative zur Wärmflasche und lassen sich angewärmt bei Bauchweh oder gekühlt bei Schwellungen verwenden.

Waschen Sie die Kirschkerne und kochen Sie sie in Wasser aus. Sie werden durch ein Sieb gegossen und auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Backblech getrocknet. Im Backofen bei niedriger Temperatur geht das am schnellsten. Reiben Sie die Kirschkerne nach dem Trocknen zwischen den Händen, damit sich auch die letzten Fruchtreste lösen. Die Kerne werden in ein Leinen- oder Baumwollsäckchen gefüllt.

23. Juli

Bäriger Beeren-Drink

Eine bärenstarke Sommer-Überraschung für vier Leckermäuler:

Himbeere

Sie brauchen:

Vier Gummibärchen, roten Johannisbeersaft, 125 g rote Johannisbeeren, 125 g Himbeeren, einen Esslöffel Zitronensaft, einen halben Liter Milch, drei Esslöffel Zucker

So wird der Beeren-Drink zubereitet:

  • Legen Sie in vier Fächer einer Eiswürfelform je ein Gummibärchen.
  • Füllen Sie das Ganze mit Johannisbeersaft auf und frieren Sie es ein.
  • Johannisbeeren und Himbeeren waschen, Stiele entfernen und im Mixer pürieren. Zitronensaft dazugeben.
  • Die gekühlte Milch und den Zucker zufügen und alles nochmals durchquirlen.
  • Die vier Eiswürfel in Gläser legen und mit der Fruchtmilch auffüllen.

Mehr leckere Rezepte finden Sie hier ...

24. Juli

Tag des offenen Hauses

Der Gastgeber lässt alle Freunde wissen, dass sein Haus an diesem Tag offen steht. Übernehmen Sie doch einmal diesen schönen Brauch und feiern Sie ein richtiges Familien-Sommerfest. Wenn jeder etwas zum Essen und Trinken beisteuert, wird es für Sie allein nicht zu teuer und aufwändig.

Suchen Sie mehr Ideen für jeden Tag? Dann sind Sie hier richtig!

25. Juli

Kindertag

Fahrradausflug6006240xsAm 25. Juli wird in den USA Kindertag gefeiert. Sie dürfen bestimmen, was an diesem Tag gespielt und gegessen wird. Und wer mit ihnen schimpft, muss ein Pfand zahlen. Ihre Kinder werden sich über diesen schönen Brauch bestimmt sehr freuen und diesen Tag in vollen Zügen genießen.

26. Juli

Familien-Burger

Eine super Idee fürs abendliche Herumtollen: Papa legt sich auf den Boden. Er ist eine Brötchenhälfte. Darauf legt sich die Mama als Salatblatt, darüber das größte Kind als Fleischklops, darüber ein kleineres als Ketchup. Und der Teddybär obenauf macht den Familien-Burger komplett.

Suchen Sie mehr lustige Spiele für jeden Tag? Dann sind Siehier richtig!

27. Juli

Gespenstersuche

Schneiden Sie aus weißem Tonkarton ein Gespenst aus und hängen Sie es im Garten in einen Strauch oder an einen tiefen Ast. Wenn es dunkel geworden ist, gehen Sie und Ihr Kind mit einer Taschenlampe auf die Suche nach dem kleinen Gespenst. Erzählen Sie, dass es sich verirrt hat und gern bei Ihnen zu Hause einziehen würde. Denn es ist ein liebes Gespenst, das alle Monster und bösen Geister vertreibt.

28. Juli

Eisschokolade

Servieren Sie Ihrem Kind und seiner Freundin oder seinem Freund am Nachmittag mal eine Eisschokolade. Füllen Sie für jedes Kind ein Glas zu einem Viertel mit gekühltem Kakao. Dort hinein werden zwei Kugeln Vanilleeis gegeben, darüber ein dicker Klecks geschlagene Sahne und als Krönung Schokoladenstreusel. Ein Waffelröllchen und ein lustiger Strohhalm gehören natürlich auch dazu.

Mehr leckere Rezepte finden Sie hier ...

29. Juli

Sonne und Mond

Ein chinesisches Märchen

Vor langer, langer Zeit, als es auf der Erde noch keine Tiere und keine Menschen gab, wollte die Sonne den Mond heiraten. Die Sonne schickte einen Boten aus. Er sollte einen Brief zum Mond bringen.

Als der Bote nach einer langen Reise zum Mond kam, gab er ihm den Brief. Der Mond öffnete ihn und las. Dann lachte er laut und rief: „Die Sonne schreibt, dass sie mich heiraten möchte. So etwas Komisches habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört. Als ob ich sie heiraten würde! Ich mag sie doch gar nicht!“ Aber der Mond wollte die Sonne nicht kränken. Deshalb bat er den Boten: „Sag der Sonne, dass ich mir die Sache durch den Kopf gehen lassen werde!“

Der Bote lief zur Sonne zurück.

Nach einer gewissen Zeit schickte die Sonne ihn noch einmal zum Mond. „Ich warte auf eine Antwort“, stand diesmal in dem Brief. „Wann werden wir endlich heiraten?“ Da sann der Mond nach einer List. „Sag der Sonne, dass ich sie heiraten werde, wenn sie eine Bedingung erfüllt. Kann sie es nicht, werde ich sie nicht heiraten“, gab er dem Boten mit auf den Weg.

Der Bote lief zur Sonne zurück und erstattete Bericht. Aber er hatte kaum Zeit zum Ausruhen. Denn schon wieder wurde er zum Mond geschickt. „Die Sonne schickt mich!“, keuchte der Bote atemlos, als er beim Mond angekommen war. „Sie möchte deine Bedingung hören.“ Der Mond erwiderte: „Sag der Sonne, dass ich sie nur dann heiraten werde, wenn sie mich selber holt.“

Als der Bote der Sonne diese Nachricht überbrachte, lachte sie und meinte: „Wenn’s weiter nichts ist! Das werde ich wohl schaffen!“ Und sie machte sich auf den Weg. Aber als der Mond im Osten ankam, war die Sonne noch im Westen. Und als der Mond im Westen ankam, war die Sonne ganz weit von ihm entfernt im Osten. So sehr die Sonne sich auch anstrengte: Es gelang ihr nicht, den Mond einzuholen. Und so rennt sie bis zum heutigen Tag immer noch hinter dem Mond her.


30. Juli

Dinge erhalten

Die Hose ist am Knie durchgescheuert und hat ein Loch. Aus dem Bilderbuch haben sich Seiten gelöst. Wegwerfen und neu kaufen? Besser nicht. Denn Kinder sollten von klein auf lernen, dass Dinge ihren Wert haben. Versuchen Sie grundsätzlich, alles wieder instand zu setzen. Für die Hose gibt es hübsche bunte Flicken mit Bildern zum Aufnähen oder –bügeln. Und das Bilderbuch kann neu zusammengeleimt werden.

Mehr Tipps zu dem Thema "Achtsamkeit" finden Sie hier .

31. Juli

Farbenzwerge

Ein großes Blatt Papier wird mit Wasserfarbe blau angemalt. Das ist die Nacht, durch die bald lauter Farbenzwerge tanzen werden. Dazu einfach die Kuppen der Zeigefinger in Fingerfarbe tauchen und aufs Nachtbild drücken. Die Kinder können den Farbenzwergen nach dem Trocknen mit einem dünnen Stift auch lustige Gesichter aufmalen.

 

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

HAMMERWERK.jpg