Spiele von A bis Z

In unserer Serie „Spiele von A bis Z“ stellen wir Ihnen viele schöne Spiele vor, die Kinder alleine oder mit ihren Freunden gerne spielen.

Wenn Kinder konzentriert spielen, empfinden sie eine tiefe Befriedigung, die weit über bloßes Beschäftigt sein hinausgeht. Kinder entdecken und ergreifen die Welt durch das Spiel. Spielend erobern sie sich das Verständnis für die Gesetzmäßigkeiten, in denen wir leben.

Wieviel Freude Spielen macht, warum Spielen an sich einen Wert darstellt, wie Kinder gerade im Spiel lernen und was Eltern tun können, damit Kinder sich durch viel Spielen gut entwickeln, lesen Sie hier: 

"Lieblingsspiele: Was Kinder gerne spielen und wie sie dabei für das Leben lernen".

 

Rätselkissen

Ein super Spiel, wenn Besuch mit Kindern kommt: Im Zimmer verstreut liegen viele Kissen. Unter einem ist ein Blatt versteckt, auf das Sie vorher ein Rätsel geschrieben haben. Auf ein Startzeichen krabbeln die Kinder los und heben ein Kissen nach dem anderen hoch. Wer das Rätsel findet, darf versuchen, es zu lösen. Schafft er es nicht, ist der Nächste an der Reihe. Sieger ist, wer das Rätsel löst. Der Mitspieler, der das richtige Kissen hochhebt und dann auch noch das Rätsel löst, bekommt einen Zusatzpunkt.

Hier drei Rätsel:

Welches Tier schluckt Geld?

(Sparschwein)

Welche Birnen sind nicht süß?

(Glühbirnen)

Wer hat schon als Baby graue Haare?

(Esel)

In diesem Buch finden Sie mehr lustige Rätsel und Spiele für Kinder:

Dieter Kellermann, Spiele für Kleinkinder, Falken Taschenbuch.

ISBN 3-635-60022-9

Rasselturm

Fasziniert kann das Baby beobachten und horchen, wie die Kugeln oder Glöckchen, sich durch den Rasselturm bewegen. Dies Spielzeug fesselt nicht nur in diesem Alter die Aufmerksamkeit, sondern bleibt auch für ältere Kinder interessant.RasselturmNic

 

Auf den verlinkten Webseiten und im Spielzeug-Fachhandel finden Sie eine breite Auswahl von Rasseltürmen.

Ratespiele

Ein "Tipp von Eltern für Eltern":Wenn wir lange Reisen mit unseren Kindern (4 und 7) machen, dann vertreiben wir uns oft die Zeit mit Ratespielen. "Rate, rate, was ist das? Es ist kein Fuchs, es ist kein Has’. Die Farbe, die ist ...", sagt einer und lässt die anderen einen Gegenstand im Auto oder im Zug raten. Derjenige, der es errät, darf sich als nächster einen Gegenstand suchen, den die anderen entdecken müssen. Unsere Kinder sind unermüdlich bei diesem Spiel und amüsieren sich prächtig. Und dann ist es natürlich wichtig, dass wir ein bisschen netten Proviant dabei haben und viel zu trinken. (Helga, aus Mindelheim)

Rechenspiele

Treppen-Rechnen

So macht Mathe-Üben Spaß: Auf jeder Treppenstufe klebt ein Zettel mit einer Rechenaufgabe und einem Punkt des Farbwürfels. Am Fuß der Treppe stehen zwei Kinder. Eins würfelt, das andere steigt auf die Stufe, die den Farbpunkt des Würfels zeigt, und löst die Rechenaufgabe. Je nach gewürfelter Farbe geht es hoch oder runter. Das Spiel ist aus, wenn das Kind die Farbe der obersten Stufe erreicht hat. Dann werden die Rollen getauscht.

Weiterlesen...

Regenspiele für draußen

PfuetzemitKind"Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung" - so sagt man in Dänemark, wo es häufig und ausgiebig regnet. Dort würde man nie auf die Idee kommen, dass man bei Regen nicht draußen spielen kann.

Kinder brauchen in jedem Fall Gummistiefel, Gummihosen und am besten auch noch eine Regenjacke mit Kapuze. Dann gibt es wirklich keinen Grund mehr, warum man nicht die herrlichsten Spaziergänge machen sollte auch wenn es regnet.

Es ist für Kinder wunderbar, ohne Ermahnungen durch tiefe Pfützen zu patschen, den Spielplatz einmal ganz für sich zu haben, den Regen im Gesicht zu fühlen, während man schaukelt oder den großen Fußballplatz um die Ecke ganz ausführlich zu erkunden und zu nutzen, ohne dass er von den größeren Kindern beherrscht wird.

Weiterlesen...

Ringpyramiden

Ringpyramiden fördern die grobmotorische Koordination, den Tastsinn und das räumliche Vorstellungsvermögen.

Scheibentuerme

Spiel & Holz Design

Auf den verlinkten Webseiten und im Spielzeug-Fachhandel finden Sie eine breite Auswahl von Steckpyramiden.

Ritterspiele

... für Kinderfeste oder zum ritterlichen Zeitvertreib

altBrezeln stechen

Spannen Sie eine Leine und befestigen Sie je eine Brezel mit einem zum Haken gebogenen Stückchen Draht.

Ein Kind spielt das Pferd und nimmt den Reiter Huckepack. Das Pferd trabt nun vorsichtig an den Brezeln vorbei, während der hungrige Reiter versucht, mit seiner Lanze eine Brezel abzuheben. Hat er es geschafft, darf er sie verzehren. Vorsicht! Den Draht aufheben, damit sich die Pferde nicht ihre Hufe verletzen.

Als Lanzen nimmt man spitz zulaufende Stöcke aus dem Wald.

Weiterlesen...

Rutschfahrzeug

Ein Rutschfahrzeug wie das abgebildete "Rutscherle" ist das ideale Spielmobil für die kleinsten Fahrer.

Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach

Sandspiele

Spuren im Sand

Die Kinder halten ihre Augen zu, und Sie drücken in der Zwischenzeit verschiedene Dinge in den glatten Sand: Kamm, Schlüssel, Muschel, Sandförmchen, Sieb usw. Dann heißt es „Augen auf!“. Wer erkennt die meisten Abdrücke?

SandspielendesMaedchenVerschollen im Sandmeer

Vergraben Sie im Sandkasten ein kleines Spielzeugboot. Die Kinder sollen es ausbuddeln. Wer findet das im Sandmeer verschollene Schiff als Erster? Streichen Sie eine Sandfläche glatt und zeichnen Sie mit einem Stöckchen ein Bild: Sonne, Mond, Herz, Haus, Schiff, Schmetterling usw. Welches Kind errät es als erstes?

Weiterlesen...

Schaukeln

Schaukeln stimuliert das Gleichgewichtsorgan und verbessert so den Gleichgewichtssinn.

Beim Schaukeln erlebt man am Umkehrpunkt für einen Moment die Schwerelosigkeit und am Tiefpunkt eine entsprechend größere Schwere.

Auf Kinder wirkt Schaukeln entspannend und beruhigend. Auch Erwachsene können beim Schaukeln wunderbar abschalten. Suchen Sie einen Spielplatz mit zwei Schaukeln nebeneinander. Schaukeln Sie gemeinsam mit Ihrem Kind um die Wette. Kinder mögen es, wenn Eltern bei solchen Aktivitäten mitmachen.

Schneespiele

Schneemaedchen2iStock 000001172329XSmallSchneebälle fangen

Ein Kind bekommt eine Plastikschüssel und stellt sich ein paar Schritte von den anderen Mitspielern entfernt auf. Alle werfen dem Kind Schneebälle zu. Es muss versuchen, sie mit der Schüssel aufzufangen. Für jeden Treffer gibt es einen Punkt.

Schneebälle abwehren

Ein Mitspieler wird ausgelost. Er soll mit einem aufgespannten Regenschirm die Schneebälle der anderen abwehren. Nach zwei Minuten nimmt ein anderer den Schirm. Wer hat die wenigsten Treffer abbekommen?

Weiterlesen...

Schnitzeljagd für Kindergartenkinder

Tipps von Eltern für Eltern

Die Frage, wie man für die Kleinen (3-6 J.) eine Art gemeinsamer Schnitzeljagd veranstalten könnte, brachte mich auf die Idee, Umschläge mit Bildern zu bemalen (Auto, Marienkäfer, Sonne etc.) und kleine Briefe mit der nächsten Aufgabe hineinzulegen, die dann von einem Erwachsenen vorgelesen werden können. Jeder Brief enthält den Hinweis, nach welchem Bild als nächstes gesucht werden soll. Bei den einzelnen Stationen können auch kleine Überraschungen oder Stärkungen deponiert werden. Das ganze kann mit einer Schatzsuche verbunden werden, so dass die Suche dann in der Bergung des Schatzes gipfeln kann.

Susanne aus Hamburg

Schwimmbadspiele

Spaß- und Erlebnisbäder mit Riesenrutschen und allerhand Schnickschnack sind in Mode. Oft sind es jedoch die kleinen Spiele, der Körperkontakt und die Aufmerksamkeit der Eltern, was Kinder am Schwimmbadbesuch so schätzen.

Schnappende Krokodile

Hier braucht man schwimmfreudige Eltern und unerschrockene Kinder, am besten sind mehrere Erwachsene, die die Krokodile darstellen. Sie rudern durch das Nichtschwimmerbecken und versuchen sich rechts und links die davonschwimmenden und hüpfenden Kinder zu schnappen. Ob die Krokodile die gefangenen Kinder auch noch ein bisschen durch die Luft werfen, entscheiden die Kinder, denn das höfliche Krokodil fragt nach!

Weiterlesen...

Schwimmende Steine

Man braucht:

  • einen Haufen verschieden großer Steine, von Erbsen bis Pflaumengröße
  • eine mit Wasser gefüllte Schüssel
  • eine flache leere Konservendose
  • einen Untersetzer pro Kind, um den Tisch zu schonen

So geht's:

Reihum nimmt sich jeder Mitspieler einen Stein vom Haufen. Am besten beginnt man mit de ganz kleinen, geht zu den mittleren überund greift erst zum Schluss zu den großen Wer den letzten Stein zu sich nimmt, darf ihn gleich in die schwimmende Büchse legen.

Nun geht es anders herum: Jeder Mitspieler legt der Reihe nach einen Stein in das Schiff. Bald kommt es zu einer kritischen Situation, denn das Schiffchen trägt nicht beliebig viele Steine. Wer schließlichdurch seinen Stein den Untergang des schiffes auslöst, muss alle Steine im Wasser zu sich nehmen. er laegt anschließend wieder einen Stein in das neuerdings auf dem wasser schwimmende Schiffchen.

Wer zuerst keine Steine mehr hat hat gewonnen und schaut den anderen zu.

Selbstverständlich darf während des Spiels niemand das Schiffchen anfassen oder gar am Tisch rütteln.

Das Experiment entstammt dem Buch "Spielen mit Feuer und Erde" von Walter Kraul. Walter Kraul war Waldorflehrer in München. Wer außergewöhnliche Experimentierkästen und Spielzeuge finden möchte, findet auf der Webseite seiner Firma Walter Kraul GmbH sicher etwas Passendes.

Singen

(aus unseren "Tipps von Eltern für Eltern")

Wir sind eine fünfköpfige Familie und singen alle gerne, wenn wir längere Autofahrten zu machen haben. Besonders lieben die Kinder (Laura, 13, Christine, 9, und Paul 6) Lieder, bei denen ein spielerisches Element dabei ist, wie die verschiedenen Tierlaute in "Old McDonald had a farm" oder die Wochentage in "Laurentia, liebe Laurentia mein". Was gehört noch in unser Repertoire? Na, also "Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne kleine Wanze" oder "Drei Chinesen mit dem Kontrabass", wo man ja auch die lustigsten Lautveränderungen machen kann. Irgendwie entspannt es uns alle und bringt ein bisschen Bewegung bei dem langen Stillsitzen. (Philip, aus Gießen)

Smartie-Rennen

Smartie-Rennen ist ein selbstgemachtes Würfelspiel. Für das Smartie-Rennen braucht man ein riesiges Blatt Papier, z.B. die Rückseite eines alten Posters. Darauf läßt man die Kinder kleine, runde Kreise (ca. 3 cm Durchmesser) malen, die alle durch Striche miteinander verbunden werden und in Bögen und Schlangenlinien zu einem Ziel hinführen. So entsteht langsam ein Spielplan ähnlich dem “Mensch ärgere Dich nicht³. Nun beschriftet man die Felder gemeinsam mit den Vorschlägen der Kinder mit Anweisungen: "Wenn Du auf dieses Feld kommst, sage ein Gedicht, oder singe ein Lied." "Wenn Du auf dieses Feld kommst, rücke vor auf ..." oder "gehe zurück auf ...""Wenn Du auf dieses Feld gehst, mache einen Purzelbaum" "Schenke dem Nachbarn zu Deiner Linken ein Smartie.Dem Einfallsreichtum der Kinder sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Auf einige Felder legt man ein buntes Smartie, das derjenige gewinnt, der genau auf das Feld kommt. Es gibt auch zwei, drei Doppelsmartiefelder, die sind besonders begehrt!Lustig kann es auch sein, kleine Puppentassen mit etwas Saft, Wasser o.ä. zu füllen und auf zwei, drei Felder zu stellen. Dies sind Mutprobefelder, denn es wird nicht verraten, was sie wirklich enthalten.Im Ziel wartet ein etwas größerer Gewinn, vielleicht ein Minischokoriegel. Nun wird ringsum gewürfelt und immer soviele Felder vorgerückt wie es die Augen des Würfels zeigen.Das Ganze läßt sich natürlich auch als gesunde Variante spielen, mit Nüssen und Obst auf den Feldern!

Sockenspaß

Ein lustiges Spiel, das die Geschicklichkeit von Kinderhänden fördert: Jedes Kind bekommt zehn verschieden große Socken. Auf ein Startsignal streift jeder möglichst viele Socken über einen Fuß. Nach drei Minuten wird die Zeit gestoppt. Wer hat die meisten Socken über den Fuß gezogen? Wer besonders schlau war, hat mit dem kleinsten angefangen und den größten bis zum Schluss übrig gelassen.

Sommerliche Spielideen

Damit Ihnen und Ihren Kindern die Spielideen nicht ausgehen, haben wir genug Spiele für einen ganzen langen Sommer gesammelt: Spaß mit Ballons und Blumen, Spiele im Sand oder am Strand, auf Wald und Wiese oder Wasserspiele für zuhause und für das Schwimmbad.

Hier finden Sie bestimmt etwas, dass auch Ihrer Familie Spaß macht!

Ballspiele

Ballonspiele

Blumenspiele

Sandspiele

Schwimmbadspiele

Strandspiele

Straßenspiele

Wettlaufspiele

Wasserspiele

Wald- oder Wiesenspiele

Sonnenlauf

Eine Überraschung beim Spazierengehen: Mama oder Papa stecken ein Stück Kreide ein. Unterwegs malen sie eine große Sonne mit zehn Strahlen auf den Gehweg oder auf einen Platz. Und dann beginnt der Sonnenlauf: Jeder läuft so um die Sonne herum, dass er nicht auf die Strahlen tritt. In der zweiten Runde wird gehüpft, in der dritten rückwärts gelaufen. Dann geht’s im Dreibeinlauf weiter. Dabei werden der rechte und der linke Fuß von je zwei Mitspielern zusammengebunden. Welches Drei-Bein-Team schafft den Sonnenlauf, ohne auf die Strahlen zu treten?

Spiele erfinden

Auf dem Tisch oder auf der Wiese liegen verschiedene Dinge, etwa ein Eierkarton, zehn Steine, drei Murmeln Murmeln usw. Aufgabe für Kinder und Eltern: aus diesen Materialien verschiedene Spiele erfinden. Beispiele: Wer schafft es, alle zehn Steine so zu werfen, dass jeder in einer Vertiefung des Eierkartons liegen bleibt. Oder: Aus den Steinen wird ein Kreis gelegt, der an einer Stelle offen ist. Wer schafft es, die drei Murmeln durch die Öffnung zu kullern? Oder: Wer kann aus zehn Steinen einen Turm bauen?

Spiele für den Gleichgewichtssinn

Ohne den Gleichgewichtssinn könnten wir nicht sitzen, gehen oder stehen. Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr informiert das Gehirn ständig über die Bewegungen unseres Körpers. Wenn es sie mit den Reizen durch andere Sinnesorgane zusammenbringen kann, steuert er die Bewegungen so, dass wir die Balance halten.

Passen die Informationen der verschiedenen Sinnesorgane nicht zusammen, verlieren wir das Gleichgewicht. Das kann zu Schwindel oder Übelkeit führen. Ein Beispiel dafür ist Lesen bei Autofahrten. Manchen Menschen wird dann übel, weil ihre Augen die Bewegungen nicht mehr wahrnehmen. Der Gleichgewichtssinn wird am besten durch Laufen, Hüpfen, Klettern und Schaukeln trainiert.

Weiterlesen...

Spiele im Schnee

Schnee verzaubert uns förmlich und zieht uns magisch an. Also warm einpacken und raus in das weisse Vergnügen! Schon das Herumstapfen im frischen Schnee macht großen Spass, aber was fällt uns denn sonst noch ein?

Schlittenfahren

…würde natürlich jedes Kind gleich antworten. Klar. Und dazu braucht man keine großen Reisen unternehmen. Kinder rutschen auch den kleinsten Hügel mit großem Vergnügen hinunter. Und wenn kein Schlitten oder eine Rodelwanne da ist, nehmen sie zur Not auch mit einem Plastiksack oder dem eigenen Hosenboden vorlieb. Hauptsache sie rutschen bergab.

Weiterlesen...

Spielen mit Tüchern

Spieltuch_DUNKLE_HHLExsTücher jeglicher Form, Farbe und Größe sind ein universelles Spielzeug für Kinder - beinah von Anfang an. Schon das Baby strahlt, wenn die Eltern ein Tuch in die Höhe halten und ihr Gesicht kurz dahinter verstecken, um dann mit einem "Guckuck... da!" wieder zu erscheinen. Etwas größer geworden, bettet das Kind vielleicht seine Puppe in ein Tuch, braucht ein Tischtuch für den Puppentisch, ein Kleid für die Puppe Spieltuch_MEERxsoder es baut sogar mit Hilfe von Ständern, Stühlen oder Ähnlichem ganze Häuser für die Puppen, Spielkameraden und sich. Oder das Tuch wird selbst zur Puppe geknotet, die dem Kind lieb und teuer werden kann. Auch einfache Marionetten und Tiere können aus solchen geknoteten Tüchern entstehen.

Weiterlesen...

Spiele zum Hören

SinneHoerendesKindiStock 000002248318XSmallHören und Sprechen sind eng miteinander verbunden. Erst wenn Wörter nach vielen Wiederholungen für das Kind einen Sinn ergeben, spricht es sie selbst aus. Gut ist es, wenn Eltern viel mit ihrem Kind reden.Noch besser, wenn das ohne Musikberieselung aus dem Radio geschieht. Denn bei ständigen Nebengeräuschen stellen Kinder und Erwachsene die Ohren auf Durchzug.

Von Indianern kann man manchmal Geschichten hören, wie sie ihr Ohr an den Boden legen und schon lange bevor andere Menschen überhaupt etwas hören können, hören, dass ein Reiter sich nähert, der dann eine halbe Stunde später tatsächlich eintrifft. Oder dass sich einige Stunden entfernt eine Büffelherde befindet. Auch die Geräusche des Waldes konnten Indianer oder erfahrene Jäger genau deuten: welche Tiere unterwegs waren usw. Auch wir hören viel mehr, als wir normalerweise bemerken.

Weiterlesen...

Spiele zum Riechen

altDie Nase übermittelt uns angenehme oder unangenehme Gerüche. Diese hängen mit positiv oder negativ empfundenen Situationen, aber auch Menschen zusammen.Der Duft von frisch gemähtem Gras weckt Erinnerungen an schöne Sommerferien. Riechen wir Tannennadeln und Kerzen oder Vanille und Zimt, denken wir an Weihnachten.Und beim Schnuppern an Lavendel denken manche unwillkürlich am Omas Wäscheschrank mit dem Lavendelsäckchen. Düfte unserer Lieblingsspeisen regen den Appetit an. Brandgeruch hingegen signalisiert eine drohende Gefahr.

Z.B. Käse, Wurst, Zwiebeln, Pfefferminze, Lavendel, Knoblauch, Zimt, Nelke, Kaffee, Tomaten, Früchte wie Zitronen, Orangen oder Zitronen (angeschnitten), Essig, Parfüm, Rosen und was Ihnen sonst noch einfällt.

Weiterlesen...

Spiele zum Schmecken

Ob etwas süß, sauer, salzig oder bitter schmeckt, erfahren wir über die Geschmacksknospen auf der Zunge. Der Tast- und Temperatursinn der Zunge ermöglicht gemeinsam mit dem Geruchssinn eine noch genauere Definition und gibt sie ans Gehirn weiter. Wichtig ist, dass Kinder abwechslungsreich essen. Denn nur so können sich ihre Geschmacksempfindungen weiter verfeinern.

An der Saftbar

Pressen Sie aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten kleine Portionen Saft. Füllen Sie jeden Saft in einen Becher und schneiden Sie vom dazu passenden Obst oder Gemüse jeweils ein kleines Stück ab. Ihr Kind soll durch Schmecken herausfinden, welcher Saft zu welchem Obst oder Gemüse passt.

Weiterlesen...

Spiele zum Sehen

Wer lesen lernt, muss richtig sehen können. Dies setzt voraus, dass Kinder etwa beim Beobachten von Blumen und Tieren auf feine Nuancen aufmerksam gemacht werden. Beispiele: beim Marienkäfer Punkte und Beinchen zählen oder ein Baumblatt genau betrachten und beschreiben, was es von anderen unterscheidet. Dies ist eine wichtige Voraussetzung fürs spätere Aufsatzschreiben.

Getarnte Vögel

Schneiden Sie in den Farben der noch winterlich kahlen Zweige an Ihren Gartensträuchern kleine Tonkartonvögel aus. Bei immergrünen Sträuchern oder Hecken nehmen Sie grünen Karton. Befestigen Sie 20 Vögel in Hecken und Sträuchern. Ihr Kind muss genau hinschauen. Denn die Tarnung der Vögel ist perfekt. Ob es alle 20 findet?

Weiterlesen...

Spiele zum Tasten

Unsere Haut enthält Millionen von Sensoren, die auf äußere Reize reagieren. Sie melden dem Gehirn, ob sich etwas kalt oder heiß, glatt oder rau, hart oder weich anfühlt. Die meisten dieser Sensoren befinden sich an Händen und Mund. Deshalb ertasten Kleinkinder Dinge gleichzeitig mit Hand und Mund. Die kleinen Hände wühlen mit Vorliebe im Sand oder in feuchter Erde herum. Sie rupfen Grashalme aus und zupfen Blütenblätter ab, all das trainiert die Feinmotorik.

Kann man mit den Fingern "sehen"?

Ein Spielleiter versteckt, ohne dass die anderen es sehen dürfen, in einem Kasten oder unter einem Tuch einen Gegenstand. Nun muss ein Mitspieler ertasten, was für ein Gegenstand es ist und eventuell (bei größeren Kindern) auch, aus welchem Material er besteht. Wer es partout nicht erraten kann, darf an einen anderen Mitspieler übergeben und es später noch einmal versuchen.

Weiterlesen...

Sportspiele

Eine Runde Frühsport als Stärkung für den Rücken! Sie und Ihr Kind liegen sich auf dem Bauch gegenüber und reichen sich gegenseitig einen Ball oder Luftballon zu – mindestens fünf Mal.

Das macht müde Kinder und Eltern putzmunter: auf einem Bein eine Runde durch die Wohnung hüpfen, krabbeln oder rückwärts laufen. Zum Schluss treffen sich alle auf dem Wohnzimmerteppich zum Radeln: auf den Boden legen und mit den Beinen in der Luft Fahrrad fahren - zuerst langsam, dann immer schneller.

Stapelbecher

Baubecher zum Ineinanderstecken oder Aufeinanderstapeln fördern die Koordination, den Tastsinn und das räumliche Vorstellungsvermögen.

Nic spiel + art GmbH

Auf den verlinkten Webseiten und im Spielzeug-Fachhandel finden Sie eine breite Auswahl von Stapelspielzeugen.

Steintürme bauen

Kinder bauen gerne Steintürme. Nehmen Sie sich auf Wanderungen Zeit und halten Sie dort inne, wo sich viele Steine finden. Sie werden sehen, was Kinder mit den Steinen alles anfangen können, wenn man ihnen den Hinweis gibt, was sie machen könnten oder noch besser :

Setzen Sie sich einfach selbst hin und anfangen Sie an! Steintürme bauen kann sogar zu einer Kunst erhoben werden, es gibt Menschen, die sich ernstlich damit auseinander setzen, wie z.B. Clemens Baumgärtner, schauen Sie doch einmal auf seine Webseite www.clemens-art.de

Das Spieltipp entstammt dem Buch "Spielen mit Feuer und Feuer" von Walter Kraul. Walter Kraul war Waldorflehrer in München.

Wer außergewöhnliche Experimentierkästen zu Themen wie Magnetismus, Wirbel in Wasser und Luft, Licht, Farben und Finsternis sucht und Spielzeuge finden möchte, die man einfach selber zusammenbauen und damit experimentieren kann, findet auf der Webseite seiner Firma Walter Kraul GmbH sicher etwas Passendes.

Stelzenlaufen

Grundtechnik

Stelzen haben höhenverstellbare Stelzenpflöcke, auf denen die Füße aufgesetzt werden. Für den Anfang sollten die Pflöcke niedrig an der Stelzenstange befestigt werden, da sich der Stelzenläufer dann sicherer fühlt. Allmählich lässt sich dann die Höhe steigern.

Um auf die Stelzen aufzusteigen, stellt man sich am besten mit dem Rücken vor eine Haus- oder Mauerwand, umfasst die Stelzen mit den Armen von hinten und steigt auf, indem man sich an der Mauer anlehnt. Dann stößt man sich ab und läuft los.

Weiterlesen...

Sterne suchen

... ein Suchspiel im winterlichen Garten

Sie brauchen:

  • Tonkarton in dunkelbraun und dunkelgrün
  • Dunkelbraune und dunkelgrüne Wollfäden
  • Sternschablonen in verschiedenen Größen
  • Bleistift
  • Schere

Zeichnen Sie mit Hilfe der Schablonen viele Sterne auf dunkelbraunen und dunkelgrünen Tonkarton.

Mit der Stopfnadel wird in jeden Stern ein Loch gestochen. Ziehen Sie – passend zur Farbe des Sterns – je einen Wollfaden durch.

Hängen Sie die braunen Sterne in kahle Sträucher und die grünen Sterne in Taxushecken und kleine Tannen.

Nun dürfen die Kinder auf die Suche gehen. Wer die meisten Sterne einsammelt, bekommt eine kleine Überraschung.

Sterne zählen

Ein schönes Spiel für einen langen Abend im Advent, mit dem Eltern und Kinder sich die Zeit vertreiben können...

Sie brauchen:

  • Weißen Karton
  • 6 verschiedenfarbige Buntstifte
  • 1 Karte vom Kartenspiel
  • Bleistift
  • Schere

Legen Sie die Karte auf den Karton und umfahren Sie sie mit dem Bleistift. Sie wird ausgeschnitten und dient als Schablone für 23 weitere Kärtchen.

Schreiben Sie auf je zwei der so entstandenen 24 Karten die Zahlen von eins bis sechs.

Nun malen Sie mit den Kindern auf je zwei Karten einen Stern, zwei, drei, vier, fünf und sechs Sterne.

Die Karten werden umgedreht und auf dem Tisch verteilt.

Der erste Spieler hebt zwei Karten hoch. Stimmen die Zahl und die Anzahl der Sterne überein, darf er das Paar behalten und weitermachen. Wenn nicht, muss er die Karten wieder umdrehen, und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Sieger ist, wer am Schluss die meisten Zahlen-Sternen-Paare hat.

Stofftiere

Stofftiere sind kuschelige Begleiter durch die ganze Kindheit und werden später zu treuen und geliebten Gefährten, die das Sozialverhalten fördern und ein reiches Gefühlsleben anregen können. In diesem Alter sollte man darauf achten, dass die Stofftiere für das Baby nicht erschreckend gross, sondern schön klein und handlich sind, dann fördern sie die Entwicklung des Tastsinnes.

eisbaer

Kösener Spielzeug Manufaktur GmbH

Auf den verlinkten Webseiten und im Spielzeug-Fachhandel finden Sie eine breite Auswahl von Stofftieren zum Liebhaben und Kuscheln.

Strandspiele

Wer Kindern beim Sandspielen am Strand zuschaut, wird sich wundern, welche Fantasie und Kreativität sie dabei entwickeln. Da werden Wassergräben gelegt, Mauern und Burgen gebaut, Klöße geformt und aus nassem Sand Tropfsäulen errichtet.

altSandmann

Bauen Sie mit Ihrem Kind doch mal in Wassernähe einen Sandmann. Einfach wie beim Schneemann eine dicke und eine etwas kleinere Kugel rollen und beide aufeinander setzen. Der Sand muss feucht sein, damit er sich gut formen lässt. Augen und Mund des Sandmonsters bestehen aus aufgedrückten Steinen oder Muscheln. Haare und Bart werden aus Seetang „angeklebt“. Ob der Sandmann bis zum nächsten Tag am Ufer ausharrt? Oder ob ihn die Wellen fortgespült haben?

Weiterlesen...

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

502620 WORTWUERFELSPIEL.jpg