Spiele von A bis Z

In unserer Serie „Spiele von A bis Z“ stellen wir Ihnen viele schöne Spiele vor, die Kinder alleine oder mit ihren Freunden gerne spielen.

Wenn Kinder konzentriert spielen, empfinden sie eine tiefe Befriedigung, die weit über bloßes Beschäftigt sein hinausgeht. Kinder entdecken und ergreifen die Welt durch das Spiel. Spielend erobern sie sich das Verständnis für die Gesetzmäßigkeiten, in denen wir leben.

Wieviel Freude Spielen macht, warum Spielen an sich einen Wert darstellt, wie Kinder gerade im Spiel lernen und was Eltern tun können, damit Kinder sich durch viel Spielen gut entwickeln, lesen Sie hier: 

"Lieblingsspiele: Was Kinder gerne spielen und wie sie dabei für das Leben lernen".

 

Zirkus spielen - Manege frei für Geschicklichkeit und Fantasie!

Clownkind„Meine Damen und Herren, Manege frei für die Löwen!“ Zirkusdirektorin Adrienne (7) lüpft ihren Zylinderhut und verneigt sich vor den Zuschauern, die auf Decken, Kissen und Stühlen Platz genommen haben. Die Hortkinder haben im Garten eine runde Fläche abgegrenzt, das ist heute ihre „Zirkusmanege“. Ein Trommelwirbel ertönt und Franco, Simon, Gianna und Esther kriechen auf allen vieren in die Manege und nehmen ihre Stellung ein. Franco und Simon fauchen wild und recken ihre Pranken in Richtung Zuschauer. Löwenbändigerin „Tamara (6), die Furchtlose“ schwingt die Peitsche und dirigiert ihre Raubtierbande, die auf ihr Kommando die tollsten Kunststückchen vorführt. Die Zuschauer klatschen begeistert, Tamaras Vater ruft „Bravo!“.

Warum Kindern Projekte wie „Zirkus“ soviel Spaß machen und was sie alles dabei lernen können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen...

Abendspiele

Farbenzwerge

Ein großes Blatt Papier wird mit Wasserfarbe blau angemalt. Das ist die Nacht, durch die bald lauter Farbenzwerge tanzen werden. Dazu einfach die Kuppen der Zeigefinger in Fingerfarbe tauchen und aufs Nachtbild drücken. Die Kinder können den Farbenzwergen nach dem Trocknen mit einem dünnen Filzstift lustige Gesichter aufmalen.

Sterne zählen

Gebraucht werden 24 Karten. Schreiben Sie auf je zwei die Zahlen von eins bis sechs. Nun malen Sie auf je zwei Karten einen, zwei, drei, vier, fünf und sechs Sterne. Die Karten werden umgedreht und auf dem Tisch verteilt. Der erste Spieler hebt zwei Karten hoch. Stimmen die Zahl und die Anzahl der Sterne überein, darf er das Paar behalten und weitermachen. Wenn nicht, muss er die Karten wieder umdrehen, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Sieger ist, wer am Schluss die meisten Zahlen-Sterne-Paare hat.

Weiterlesen...

Armer schwarzer Kater

Alle Kinder sitzen im Kreis. Ein Kind ist der schwarze Kater. Er setzt sich vor ein Kind nach dem anderen. Das Kind muß ihn streicheln und dabei "armer, schwarzer Kater" sagen. Das Katerkind muß durch Miauen und Anschmiegen und lustiges Katzenverhalten das Kind zum Lachen bringen, das ihn streichelt. Wer lacht ist der nächste "arme, schwarze Kater".

Variante, wenn man alleine mit einem Kind ist:

Ich lach mich kringelig!

Sie und Ihr Kind sitzen sich gegenüber. Sie sagen: „Wollen wir wetten, dass du es nicht schaffst, mich in drei Minuten zum Lachen zu bringen?“ Ihr Kind schneidet Grimassen, grinst sie unaufhörlich an, erzählt einen Witz. Ob Sie ernst bleiben? Dann werden die Rollen getauscht, und Sie spielen für Ihr Kind den Clown.

Automarken sammeln

Die meisten Jungs sind  begeisterte Autofans. Sie können sich die Zeit während der Autofahrten damit vertreiben, AutosAutobahnAutomarken zu sammeln. Jeder wählt sich eine Automarke aus (z.B. VW und Mercedes) und dann wird jedes Auto dieser Sorte gezählt, das man sieht. Wer am Ende die meisten hat, hat gewonnen.

Leicht abgewandelt, kann man auch einfach Listen führen, welche Autofarben am häufigsten vorkommen. Oder Wetten eingehen. Nach dem Motto "Wetten, dass ich von hier bis München 70 rote Autos gezählt haben werde" oder "Wetten, dass ich mehr weiße als grüne Autos sehe?" Vorteil am Wetten: ein einzelnes Kind kann es auch mit sich alleine spielen.

Na und zwischendurch spielt man natürlich auf dem Rücksitz mit eigenen Spielzeug-Autos oder mit Quartett-Karten. Jeder hat immer eine kleine Ausrüstung mit Spielsachen, Büchern etc. mit "an Bord".

Backen und Kochen mit Kindern

BackeniStock_000005674540xsVielleicht haben die Kinder mal gar keine Lust zum Spielen. Wie wäre es, mal einen Koch- oder Backtag einzulegen?

Hier finden Sie viele schöne Rezepte zum Backen und Kochen mit Kindern!

Badewannenspiele für Babys

Badeentchen, Fisch oder Schildkröte tanzen auf dem Wasser und trainieren die Auge-Hand-Koordination, stimulieren den Tastsinn und das Konzentrationsvermögen.

Badeentchen_002Ein Badehandschuh kann zur Kasperlepuppe werden und mit dem Kind sprechen und Schabernack treiben.

Wichtiger Hinweis: Bei allen Wasserspielen gilt es, das Kind immer gut festzuhalten und ihm Sicherheit zu geben. Ein Tip für ganz wasserscheue und ängstliche Babies: Steigen Sie mit dem Baby in die Wanne, legen Sie es sich auf den Bauch und tauchen Sie nach und nach mit ihm zusammen ein. Halten Sie dabei den Kopf des Babys immer über Wasser.

Ballonspiele

altIm Ballonland

Auf dem Boden liegen viele aufgeblasene Luftballons und Kissen. Breiten Sie große Laken darüber. Die Kinder krabbeln mit verbundenen Augen über die Ballonlandschaft.

Flieg hoch, mein Ballon!

Jedes Kind bekommt einen aufgeblasenen Luftballon. Es wirft ihn hoch und gibt ihm immer wieder einen leichten Stoß, damit er nicht herunterfällt. Dann wird’s schwieriger: Die Ballons werden hochgeworfen. Bevor die Kinder sie wieder auffangen, müssen sie in die Hände klatschen, sich im Kreis drehen oder in die Hocke gehen.

Weiterlesen...

Ballspiele

altBallprobe

(allein oder zu mehreren, ab 6 Jahren)

Für dieses Spiel braucht man lediglich eine Wand gegen die man den Ball spielen kann. Ein Garagentor, eine Mauer oder ähnliches können dazu dienen. Es geht nun darum, die Geschicklichkeit im Werfen und Fangen zu üben. Es gibt verschiedene Übungen, die dreimal hintereinander geschafft werden müssen:

Den Ball mit beiden Händen gegen die Wand werfen und wieder auffangen.

Nur mit der rechten Hand gegen die Wand werfen und fangen.

Weiterlesen...

Ballspiel für ganz Kleine

alt(ab 2 Jahre)

Das einfache Hin- und Herwerfen will auch erst geübt werden, denn dazu gehört eine Menge Geschicklichkeit.

Mit diesem kleinen Reim, den man beim Werfen rhythmisch betonen kann, macht das Spielen noch mehr Freude.

"Lieber Ball, komm zu mir. Und dann geht er zu dir. Mal zu mir, mal zu dir, immer hin, immer her. Denn das Bällchen, das will fliegen und es findet’s gar nicht schwer."

Dieses Ballspiel kann man drinnen oder draußen spielen.

Baumklettern mit Sicherung

altBenötigt wird:

Ein geeigneter Kletterbaum und ein Bergsteiger, der mit Seil und Klettergurt umgehen kann und sich traut, zuerst selber auf den Baum zu klettern.

Material:

  • Ein Kletterseil
  • 1 oder 2 Kindergurte
  • Bandschlinge
  • Schraubkarabiner

Und so geht's:

Weiterlesen...

Beet anlegen - drinnen oder draußen

Kinder freuen sich riesig über ein eigenes Beet. Hat man einen Garten ist kann man dem Kind ein kleines Stück Erde zuweisen, das es selbstständig pflegen und gießen darf. Man kann das Beet umzäunen und es macht einen Heidenspaß jeden Morgen nachzusehen, ob schon etwas gewachsen ist. Hat man im Herbst Tulpenzwiebeln und anderes gesteckt, kommt der Erfolg im Frühjahr wie von selbst.

Sonst setzt man jetzt, wenn es warm genug ist, neue Pflanzen oder Samen ein. Am besten wählt man schnell wachsende Kräuter und Pflanzen wie Kresse oder Radieschen, um die Geduld der Kinder nicht zu sehr auf die Probe zu stellen. Wird es noch wärmer, kann man an Erdbeerpflanzen denken - die blühen schön und die Kinder können das Reifen der Früchte bewundern.

Weiterlesen...

Beobachtungsposten

Setzen Sie sich vormittags, wenn viele zum Einkaufen aus dem Haus gehen oder abends, wennviele von der Arbeit kommen, mit Ihren Kindern vors Fenster.

Beobachten Sie gemeinsam das Treiben auf der Straße und geben Sie den unbekannten Menschen lustige Reim-Namen, zum Beispiel Marianne Kaffekanne, Hans Federgans, Renate Tomate, Fritz Kugelblitz...

Blind bauen

Eine gute Beschäftigung nicht nur für Regentage: In einer Schachtel liegen viele quadratische Holz-Bauklötze. Ihr Kind soll versuchen, mit verbundenen Augen Stein auf Stein zu setzen. Wenn der Turm umkippt, werden die Steine gezählt. Dann sind Sie an der Reihe. So geht es dreimal abwechselnd. Wer hat am Schluss den höchsten Turm gebaut?

Blümchen-Eier

Ein schönes Osterspiel am Tisch für zwei Kinder. Es eignet sich bestens, wenn Sie zum Essen ins Restaurant gehen oder Erwachsene zu Besuch kommen. Kinder langweilen sich dann erfahrungsgemäß eher.

Schneiden Sie aus weißem Tonkarton zwölf Eier aus. Die Eier werden mit Blümchen bemalt – von eins bis zwölf.

Und so wird gespielt: Die Eier liegen verdeckt auf dem Tisch. Jeder nimmt ein Ei. Wer das Ei mit den meisten Blümchen hat, darf es behalten. Das andere wird wieder auf den Tisch gelegt. Wer hat am Schluss die meisten Eier gesammelt?

Blüten-Mandala

Ein Blüten-Mandala sieht im grünen Gras sehr hübsch aus. Sie können es fotografieren und die Bilder später auf weiße Karten kleben. Über einen solchen Frühlingsgruß freuen sich Großeltern, Verwandte und Freunde bestimmt sehr.

Sammeln Sie mit den Kindern Gänseblümchen, Butterblumen, Vergissmeinnicht, Margeriten und andere Wiesenblumen. In die Mitte legen Sie eine große Blüte, etwa eine Margerite. Von dort aus werden kreis- und strahlenförmig andere Blüten zu einem Mandala gelegt.

Blumenball

Alle Mitspieler stellen sich in eine Gruppe zusammen. Jeder wählt für sich einen mehrsilbigen Blumennamen und gibt diesen bekannt (z.B. „Osterglocke“, „Schneeglöckchen“, „Krokus“).

Einer bekommt den Ball, wirft ihn hoch in die Luft und ruft dabei den Blumennamen eines Mitspielers. Das Schneeglöckchen versucht nun den Ball zu fangen und darf dann als nächstes werfen und den Fänger wählen. Wird der Ball nicht gefangen, bevor er den Boden berührt, dürfen die übrigen Mitspieler versuchen, ihn zu schnappen. Wer ihn erobert hat, darf nun weitermachen.

Blumenpresse bauen

Blumenpresse25261Man braucht:2 Sperrholzplatten, 20/20/0,8 cm6 Wellpappeplatten 20/20 cm10 Blätter saugfähiges Papier 20/20 cm4 Schloss-Schrauben 6/40 cm4 FlügelmutternDie Eckpunkte der Sperrholzplatten mit dünnen Bleistiftstrichen diagonal verbinden. Auf diesen Linien mit 3 cm Abstand von den Ecken Löcher (Durchmesser 6 mm) bohren. Schloss-Schrauben durch eine Platte stecken und festklopfen. Wellpappe und Papiere an den Ecken schräg abschneiden, abwechselnd eine Lage Pappe und zwei Lagen Papier zwischen die beiden Sperrholzplatten legen. Die Blumenpresse wird mit den Flügelschrauben festgeschraubt. Blumen, die gepresst werden sollen, müssen ganz trocken sein. Zwischen jeweils zwei Papierblätter werden sie so gelegt, dass ihre Kennzeichen gut hervortreten können. Gegebenenfalls verdünnt man die Wurzeln, Zweige, Stiele oder Fruchtknoten, indem man mit einem scharfen Messer oder mit einer Rasierklinge die hintere Hälfte der zu dicken Teile entfernt. Die Blumen müssen mindestens zwei Wochen in der Presse bleiben.Mit gepressten Blumen, Blättern oder Gräsern lassen sich Glückwunschkarten, Lesezeichen oder Kalender schmücken und Blumenbilder kleben.

Zum Anlegen von Naturbüchern genügt es, wenn die getrockneten Pflanzen unter Klarsichtfolie selbsthaftender Fotoblätter gelegt werden. Zum Aufkleben gepresster Blumen, Blätter oder Gräser eignet sich zähflüssig angerührter Tapetenkleister. Dieser preiswerte Klebestoff, der aus einem Pulver selbst angerührt werden kann, lässt sich auch für andere Bastelarbeiten verwenden. Die Bastelanleitung der Blumenpresse haben wir mit freundlicher Genehmigung des Verlages Freies Geistesleben dem wunderbaren Band "Jahreszeitenbuch" von Christiane Kutik entnommen, das Sie auch unter unseren Buchtipps für Erwachsene finden (ISBN 3-7725-0884-7).

Blumenspiele

altBlüten sammeln und pressen

 In einer Maiwiese finden sich viele verschiedene Blüten, Gräser und frische Blätter, die man jetzt sammeln und pressen kann. Aus gepressten Blättern lassen sich an regnerischen Tagen Fensterbilder, Laternen, Lesezeichen oder Karten herstellen. Wie man eine Blütenpresse selbst bauen kann, erklären wir Ihnen hier.

Pusteblumen

 Die Maiwiesen leuchten voll gelber Löwenzahnblüten. Haben sie geblüht, bleiben die Stängel mit den Pusteblumenköpfchen übrig. Wie Fallschirme schweben die Samen durch die Luft, wenn die Kinder sie anpusten.

Bluetenkranz13424587xsBlütenmandala

Ein Blüten-Mandala sieht im grünen Gras sehr hübsch aus. Sie können es fotografieren und die Bilder später auf weiße Karten kleben. Über einen solchen Frühlingsgruß freuen sich Großeltern, Verwandte und Freunde bestimmt sehr.
Sammeln Sie mit den Kindern Gänseblümchen, Butterblumen, Vergissmeinnicht, Margeriten und andere Wiesenblumen. In die Mitte legen Sie eine große Blüte, etwa eine Margerite. Von dort aus werden kreis- und strahlenförmig andere Blüten zu einem Mandala gelegt.

Löwenzahnketten

Man pflückt mehrere Löwenzahnblüten und ritzt die Stängel ein, steckt einen Stängel nach dem anderen mit den Blüten durch die geritzte Stelle usw. bis eine hübsche Kette entsteht. Man kann auch andere Blumen in die Kette einflechten, sollte aber am besten die Stängel des Löwenzahnes verwenden, weil diese schön fest und trotzdem biegsam sind.

Loewenzahn1x

Löwenzahnblattsalat

Im Mai sind die Blätter des Löwenzahns zart genug, um sie als Salat zu verwenden und einfach anzumachen.

Gänseblümchenring

 Aus Gänseblümchen kann ein Ring entstehen, indem man den Stiel vorsichtig unterhalb der Blüte einritzt, das Blümchen einmal um den Finger schlingt, den Stängel durch den Ritz zieht und feststeckt.

Gänseblümchen-Eiswürfel

Gänseblümchenblüten sind essbar. Man kann sie einzeln in Eiswürfelbehälter geben, mit Wasser oder Saft begießen und zu Würfeln gefrieren.

Dicke Leute

Alle stopfen sich Kissen unter die Kleidung. Wer ist der dickste Mann oder die dickste Frau der Welt? Wer zieht sich die Schuhe an, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Wer gar einen Purzelbaum schafft, ist rekordverdächtig. Auf jeden Fall bekommen Eltern und Kinder dabei eine Menge Spaß.

Dosen- und Stelzen laufen

Stelzenlaufen

Ursprünglich wurden Stelzen verwendet, um Sümpfe oder flache Gewässer trockenen Fußes zu durchqueren. Doch schon lange gehört das Stelzenlaufen zu den Klassikern im Kinderspiel. Und auch auf Jahrmärkten oder im Zirkus kann man Stelzenläufer sehen.Stelzen1paar

Grundtechnik

Stelzen haben höhenverstellbare Stelzenpflöcke, auf denen die Füße aufgesetzt werden. Für den Anfang sollten die Pflöcke niedrig an der Stelzenstange befestigt werden, da sich der Stelzenläufer dann sicherer fühlt. Allmählich lässt sich dann die Höhe steigern.

Weiterlesen...

Eierlauf

Zwei Kinder stehen an einer Startlinie, in einigen Metern Abstand wird ein Punkt, z.B. durch einen Kegel markiert.

Jedes Kind bekommt einen Esslöffel mit einem Ei darauf. Auf das Startsignal hin laufen die Kinder los: Wer zuerst einmal um den markierten Punkt herum und wieder zurückgekommen ist, ohne sein Ei zu verlieren, hat gewonnen und bekommt ein kleines Schokoladenei.

Eier rollen

Ein lustiges Osterspiel, das man mit Murmeln oder Bällen auch an anderen Tagen spielen kann. Man kann dieses Spiel auf einem kleinen Abhang oder Hügel spielen. Alle Kinder sitzen oben am Hang nebeneinander und lassen ihre Eier nacheinander losrollen. Wessen Ei rollt am weitesten?

Eier-Staffellauf

Dies ist eine Variante des Eierlaufs. Jede Mannschaft wählt ein hart gekochtes, farbiges Osterei aus. Es wird eine Strecke für den Staffellauf festgelegt und eine Übergabestelle für das Osterei.

Der erste Läufer jeder Mannschaft legt das Ei auf seinen Handrücken und auf „Los!“ geht’s los. Natürlich kann man - je nach Alter der Mitspieler - auf der Strecke auch Hindernisse aufbauen, die die Läufer überwinden müssen, oder man kann den Läufern noch zusätzliche Aufgaben geben.

Vielleicht müssen sie sich an einer bestimmten Stelle dreimal im Kreis drehen oder sie müssen die Strecke nicht nur mit dem Ei bewältigen, sondern auch mit einer langstieligen Blume hinterm Ohr oder zwischen Oberlippe und Nase, die natürlich nicht verloren gehen darf und ebenfalls an den nächsten Läufer übergeben werden muss. Lachen ist dabei natürlich streng verboten.

Eisbrecher

Ein super Spaß an einem heißen Sommertag. Jedes Familienmitglied bekommt einen gleich großen Eiswürfel in die Hand. Er wird so lange gequetscht, bis er sich ganz aufgelöst hat. Wer das als erster schafft, hat gewonnen. Damit die Erwachsenen mit ihren großen Händen keine Vorteile genießen, bekommen die Kinder kleinere Eiswürfel.

Eis machen

Wie ist das eigentlich, wenn Dinge gefrieren?

Eisblumen zzoom iStock 000002371191XSmallWasser wird Eis, wenn es friert, das sieht man im Winter an Pfützen, Teichen, Seen und Flüssen. Aber aus was ist das Eis gemacht, das wir essen können? Was wird da gefroren?

Probiert doch ruhig einmal aus, ob ihr nicht selbst euer Eis machen könnt, wenn es draußen unter 0 Grad Celsius hat (auf dem Fensterbrett, Balkon oder auf der Terrasse). Ideal ist ein kleiner Plastikbehälter (z.B. ein Joghurtbecher), der einen Deckel hat oder den ihr mit einer Plastikfolie und einem Gummiband verschließen könnt.

In den Becher füllt ihr Milch mit Vanillezucker oder mit Kakao und dann bohrt ihr in die Mitte des Deckels ein Loch, durch das ihr ein sauberes Stäbchen aus Holz oder Plastik steckt. Das Stäbchen soll möglichst nicht ganz bis auf den Boden des Bechers reichen und oben herausschauen, damit ihr einen Stiel für euer Eis habt, wenn es fertig ist.

Wenn der Deckel gut geschlossen ist, stellt ihr euren Eisbecher einfach in die Kälte hinaus. Nach einigen Stunden, spätestens aber nach einer Nacht, ist euer Eis fertig gefroren und ihr könnt es aus dem Becher holen und probieren. Wenn es sich nicht gleich aus dem Behälter lösen lässt, wärmt ihn etwas in euren Händen an und schon bald wird es sich gut lösen lassen.

Auch wenn euer Eis vielleicht nicht genauso schmeckt, wie aus dem Laden, so ist es doch eine tolle Sache, sich sein Eis selbst machen zu können - und ganz ohne Tiefkühlfach. So mussten die meisten Leute vor 100 Jahren noch alles kühlen.

Eltern - Kind Spiele

Frühsport

Das macht müde Kinder und Eltern putzmunter: auf einem Bein eine Runde durch die Wohnung hüpfen, krabbeln oder rückwärts laufen. Zum Schluss treffen sich alle auf dem Wohnzimmerteppich zum Radeln: auf den Boden legen und mit den Beinen in der Luft Fahrrad fahren - zuerst langsam, dann immer schneller.

Fuß an Fuß

Sie und Ihr Kind ziehen Schuhe und Strümpfe aus und liegen sich auf dem Rücken gegenüber. Ihre Fußsohlen berühren die Ihres Kindes. Und dann wird gemeinsam in der Luft Fahrrad gefahren. Oder: Sie beide sitzen mit angezogenen Beinen Rücken an Rücken und bewegen sich gemeinsam vor und zurück. Die Kunst besteht darin, die Balance zwischen Druck und Gegendruck zu halten. Solche Übungen stärken die Körperwahrnehmung.

Weiterlesen...

Erntespiele mit Äpfeln

Rund um den leckeren Apfel gibt es ein paar schöne Spiele, die wir hier für Sie zusammengestellt haben. Wenn es im Spätsommer und Herbst die frisch geernteten Äpfel gibt machen sie besonders viel Spaß.

Apfelwettlauf

Zwei Kinder knien in engem Abstand nebeneinander an einer Startlinie. Vor jedem liegt ein Apfel. Die Kinder krabbeln auf ein Startzeichen hin los und schubsen den Apfel mit dem Kopf vorwärts. Welcher Apfel rollt als erster über die vereinbarte Ziellinie?

Apfel-Puzzle

Jeder Mitspieler bekommt einen Apfel und schneidet ihn in fünf bis sieben Teile. Nun versucht jeder, seinen Apfel wieder zusammenzusetzen. Wenn die Hände zu klein sind, kann man eventuell Zahnstocher zur Hilfe nehmen. Wer ist als erster fertig?

Weiterlesen...

Esel, wohin gehört Dein Schweif?

Zeichnen Sie den Umriß eines Esel auf ein sehr großes Blatt Papier (Rückseite eines alten Plakates o.ä.) und hängen Sie es in Augenhöhe des jüngsten Kindes an der Wand auf. Markieren Sie die Stelle, an die der Schweif gehört, mit einem dicken Bleistiftpunkt. Nun befestigen Sie an einem Ende eines Büschels von Wollfäden doppelseitiges Klebeband. Alle stehen etwa drei Meter vom Bild entfernt. Abwechselnd bekommt jeder Spieler die Augen verbunden. Und jeder versucht, dem Eseln die Wollfäden als Schweif anzukleben. Die Stelle wird jeweils mit einem andersfarbigen Buntstift markiert und das Schwänzchen wieder abgenommen. Wer den Punkt am besten getroffen hat, bekommt einen kleinen Gewinn.

Familien-Bauwerk

Bauen Sie gemeinsam einen möglichst hohen Turm. Jeder darf Vorschläge machen, aus welchen Materialien er bestehen soll. Beispiele: leere Joghurtbecher und Toilettenrollen, Kartons und Schachteln, Bauklötze oder eine Kombination aus allem. Alle bauen mit. Solche gemeinsamen Aktionen stärken das Wir-Gefühl in der Familie.

Fang den Hasen!

Ein „Jäger“ wird ausgelost, alle anderen Kinder sind die „Hasen“. Jeder „Hase“ hat ein Tuch im Hosen- oder Rockbund stecken und läuft davon, der Jäger versucht die Hasen einzuholen und sich das Tuch zu schnappen. Der Hase, der sein Tüchlein am längsten behält, hat gewonnen und ist der nächste Jäger.

Farben suchen

Ein Spiel mit dem Farbwürfel. Es wird reihum gewürfelt. Zeigt der Würfel grün, nennt der Spieler einen grünen Gegenstand. Im Laufe des Spiels kommen immer mehr farbige Dinge zusammen. Der Spielleiter schreibt sie unter den entsprechenden Farbrubriken auf einen Zettel. Denn kein Gegenstand darf zweimal genannt werden. Wem bis zum Schluss immer noch etwas einfällt, hat gewonnen.

Flussüberquerung

Durch den Garten oder das Wohnzimmer fließt ein reißender Fluss. Er lässt sich nur mit Hilfe der Stuhlbrücke überqueren. Das funktioniert so: Ihr Kind stellt sich auf einen Stuhl, steigt von dort auf einen zweiten, packt den ersten Stuhl und stellt ihn vor den zweiten. So geht die anstrengende Flussüberquerung weiter bis zu einem vorher markierten Ziel. Dort wird die Zeit gestoppt. Dann sind ein anderes Kind, die Mama oder der Papa an der Reihe. Welches hat den Fluss am schnellsten überquert?

Forscher sein

Es liegt in der kindlichen Natur, die Welt erforschen und begreifen zu wollen. Spielen ist für Kinder forschen und gehört zu ihrer gesunden Entwicklung. Bereits, wenn ein kleines Kind Gegenstände hinunterwirft, tut es das nicht um uns zu ärgern, sondern es probiert aus, was mit den Dingen passiert: welches Geräusch machen sie beim Aufprall auf dem Boden, rollen sie danach weiter und wohin und wie reagieren die Erwachsenen darauf. Das Ausschütten von Körnern und Mehl auf dem Küchenboden, das Zerfleddern von Zeitschriften oder Zerpflücken von Wattebällchen auf den Polstermöbeln, derartige "Versuchsreihen" können Eltern zur Verzweiflung treiben, aber eigentlich sollten sie sich über den Forscher- und Entdeckergeist ihrer Kinder freuen. Man sollte diesen keinesfalls eindämmen, denn er zeugt davon, dass das Kind aufgeweckt, neugierig ist und lernbereit ist.

In unserer Rubrik Kinder forschen finden Sie kleine Experimente, die ihre Kinder selbst ausprobieren können und ihrem Forschergeist entgegen kommen.

Weiterlesen...

Frisör spielen

Vor allem kleineren Kindern macht es Spaß, nach Herzenslust in Mamas Haaren herumzuwuseln. Sie brauchen Bürste, Kamm, Spiegel und Haarspangen, vielleicht auch ein paar Lockenwickler. Lassen Sie Ihr Kind Frisör spielen und tolle Frisuren ausprobieren.

Früher und heute

Kinder kramen gern in den Sachen aus Ihrer Baby- und Kleinkindzeit herum. Machen Sie eine Exkursion auf den Dachboden und nehmen Sie mit nach unten, was Ihr Kind näher betrachten möchte: Höschen und Jäckchen, winzige Schuhe, den Schnuller, die Rassel, erste Bilderbücher usw. Vergleichen Sie die Dinge aus Babytagen mit heutigen Kleidungsstücken und Spielzeugen. Schauen Sie zusammen in Fotoalben nach: Auf welchem Foto trägt Ihr Kind den Schlafanzug mit den Teddybären oder das blau-weiß gestreifte Mützchen?

Fußspiele

Mit den Füßen bauen

Bei diesem Spiel geht es um geschickte Füße. Gebraucht werden viele leere Joghurtbecher. Jeder bekommt gleich viele Becher und versucht, nur mit Hilfe der nackten Füße einen möglicht hohen Turm zu bauen. Wer schafft innerhalb von drei Minuten den höchsten?

Fuß an Fuß

Sie und Ihr Kind ziehen Schuhe und Strümpfe aus und liegen sich auf dem Rücken gegenüber. Ihre Fußsohlen berühren die Ihres Kindes. Und dann wird gemeinsam in der Luft Fahrrad gefahren. Oder: Sie beide sitzen mit angezogenen Beinen Rücken an Rücken und bewegen sich gemeinsam vor und zurück. Die Kunst besteht darin, die Balance zwischen Druck und Gegendruck zu halten. Solche Übungen stärken die Körperwahrnehmung.

Schlaue Füße

Sie brauchen viele Deckel von Schuhkartons. Jeder Deckel wird mit einem anderen Material ausgelegt, zum Beispiel Sand, Kieselsteine, Blätter, Moos, Fell, zerknülltes Zeitungspapier, Heu usw. Die Deckel bilden einen Weg. Führen Sie Ihr Kind mit verbundenen Augen und nackten Füßen darüber. Was fühlt es? Errät es vielleicht sogar das Material?

Weitere Beiträge...

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Scheibentürme.jpg

Gewinnspiel

Machen Sie mit und lösen Sie unser Buchstabenrätsel. Jeden Monat gibt es ein hochwertiges Spielzeug zu gewinnen!